Wir haben gebaut...

um Platz zu bekommen für die Gemeinde

2003 hat der Kirchengemeinderat sich Gedanken gemacht über einen Anbau an unsere Johanneskirche. Nach einer Gemeindeversammlung und großem Zuspruch von den anwesenden Gemeindegliedern wurde das Bauprojekt angegangen.

Platz für die Jugendarbeit und ein Stück Heimat für Jugendliche und Familien wurde geschaffen. Nach dem Gottesdienst kann man sich dann auch im Gemeinderaum noch zu einem "Kirchenplausch" zwanglos treffen. Auch ein "Barrierefreier Zugang" für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer wurde verwirklicht.

 

An jedem ersten Sonntag im Monat ist "Spätgottesdienst" um 10:30 Uhr mit anschließendem Ständerling.

 

Schön, dass das gelungen ist!

Pfr. Holger Küstermann
 

West Ansicht der umgebauten Kirche

Strichzeichung des Anbaus

 

Nach etlichen Sitzungen und Umfragen haben wir beschlossen eine Raumerweiterung an der Oberlengenhardter Kirche zu planen. Was wurde in die Tat umgesetzt?

Räumlichkeiten die zur Begegnung mit anderen
Menschen und zur Besinnung einladen.

Ein Jugendraum als Treffpunkt und "Heimat”. Ein Raum der
an die Bedürfnisse der Jugendlichen und Kinder angepasst ist.

Eine Küche die Gemütlichkeit und Gastlichkeit
ermöglichen soll.

Ein neuer Saal der den bestehenden ergänzen soll und bei
größeren Treffen mit dem bisherigen zu-
sammenschaltbar ist.

Zeitgemäßes WC für Damen und Herren und behindertenge-
recht, einschl. Wickelmöglichkeit, was bei
Kleinkindgruppen sehr nützlich ist.

Barrierefreier Zugang am Haupteingang der Kirche für Kinderwagen, Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer

Und das alles für: Jung und Alt, Kinder, Jugendliche und Erwachsene - zum Beispiel für Kinder-, Jungscharstunden und Teenietreffen, für Hauskreise und Bibelstunden, für Frauenkreis und evtl. Seniorentreffen, für kleine Feiern ...